Sozialpsychiatrische Versorgung im Hamburger Westen

Integrierte Versorgung Hamburg-West
Psychisch kranke Versicherte der Techniker Krankenkasse, der KKH Allianz, der AOK Rheinland/Hamburg und mehrerer Betriebskrankenkassen sowie der Securvita und der Knappschaft Bahn-See bekommen nun auch in Hamburg ein neues Angebot, das die ambulante Versorgung erweitert und dadurch Klinikaufenthalte reduziert: Im Hamburger Westen, dem Bezirk Hamburg-Altona und den angrenzenden Stadtteilen von Eimsbüttel hat die gemeinnützige iv hh-west gmbh die Arbeit im Auftrag der Krankenkassen übernommen.. Ihre Ansprechpartner sind erfahrene Dipl.-Psychologen, Sozialpädagogen und Ergotherapeuten.
Gemeinsam mit Ihnen und – wenn gewünscht – Ihrem Arzt und Ihren Angehörigen:
• Erarbeiten wir mit Ihnen einen Unterstützungsplan
• Wir wollen einen chronischen Verlauf Ihrer Erkrankung vermeiden
• Unnötige Krankschreibungen sollen vermieden werden
• Wir wollen Ihre Behandlung um die Teile ergänzen, die ihnen fehlen und mit Ihren vertrauten Ärzten zusammenarbeiten
• Ihre Bezugsbegleiter des iv-team hh-west können Sie zuhause besuchen, wenn und wann Sie es wünschen
• Durch unsere 24-stündige Rufbereitschaft bekommen Sie dann Hilfe, wenn Sie diese brauchen
• Und wenn Sie es zuhause nicht mehr aushalten, können Sie sich unbürokratisch in unseren betreuten Rückzugsräumen erholen
• Die Nutzung der Integrierten Versorgung ist für Mitglieder der beteiligten Krankenkassen kostenlos.
iv hh-west gmbh
Stahltwiete 23
22761 Hamburg
Tel: 040 / 89 726 25 0
Fax: 040 / 89 726 25 10
info@iv-hamburg.de

Im Norden Hamburgs arbeitet die Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll ebenfalls seit 1.7.2011 an der Umsetzung des NetzWerk psychische Gesundheit,
Näheres finden Sie unter www.freundeskreis-ochsenzoll.de. Im Süden finden Sie das iv-team Hamburg Süd unter www.iv-team-sued.de und unter www.tpg-iv.de das iv-team im Osten.
Weitere Informationen, auch über Entwicklungen in Schleswig-Holstein finden Sie unter www.abitato.de